Weiterbildung zum Prozessberater für Profis

Dauer: 120 Stunden, 5 Module a 24 Std., in 2 Monaten
Größe: max. 7 TN
Kosten: 1.300,- € pro TN
Zielgruppe: Qualifizierte Unternehmensberater
Ort: Triftstr. 52, 13353 Berlin Wedding
Zeiten und Start:
Einstieg jederzeit möglich
Art: Seminar: Webinar und Online-Kurs
mit 4 Präsenztagen in Berlin
Unterrichtsmaterialien: Es werden Ihnen über 1.000 Seiten Lehrmaterialien zur Verfügung gestellt.

 

Für manche Förderprogramme zur Finanzierung von Beratungsleistungen für KMUs und NGOs müssen auch sehr erfahrene und qualifizierte Unternehmensberater heute eine Zusatzqualifikation als Prozessberater nachweisen. Wir bieten Ihnen daher eine passgenaue Zusatzqualifikation als Prozessberater an. Der Kurs besteht aus 5 Modulen mit einem Zeitumfang von 24 h pro Modul, also ges. 120 Stunden, und wird als Online-Kurs mit Präsentstagen in Berlin angeboten. Pro Woche kann ein Modul abgearbeitet werden.

PDF Download: Kurzinformationen für Interessierte
PDF Download: Fragen / Hinweise an Teilnehmer

Modul I: Prozessorientierte Personal- und Organisationsberatung (24 Std.)
Paradigmenwechsel in der Personal- und Organisationsberatung. Sichern Sie Ihren „Goldschatz“. Qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sind ein wertvolles und knappes „Gut“. Einführung in die prozessorientierte Personal- und Organisationsberatung an Hand praktischer Beispiele aus realisierten Modellprojekten „unternehmensWert:Mensch“. Wissensvermittlung und praktische Anwendung der Methoden und Ansätze in der Prozessanalyse und -begleitung.

PDF Download Modul I: Lernziel Modul I
PDF Download Modul I: Mehr Gewinn durch eine strategische Personalstrategie, Bernd Jaenicke, 15 Seiten
PDF Download Modul I: Prozessbegleitung durch Coaching, Bernd Jaenicke, 16 Seiten
PDF Download Modul I: Zeitmanagement, Bernd Jaenicke, 25 Seiten
PDF Download Modul I: Management in Krisensituationen, Bernd Jaenicke, 20 Seiten
PDF Download Modul I: Innovative Formen der Arbeitsorganisation, Bernd Jaenicke, 19 Seiten
PDF Download Modul I: INQA-Check-Guter Mittelstand
PDF Download Modul I, Gallup Studie: Gallup ENGAGEMENT INDEX DEUTSCHLAND 2013 ,43 Seiten

Modul II: Prozessorientierte Personalführung - Vorgehen und Methoden (24 Std.)
Sensibilisierung der Unternehmen für die Entwicklung eines strategischen Personalmanagements, Förderung der Beschäftigungsfähigkeit, Arbeitgeberattraktivität, Fachkräftesicherung und Mitarbeitermotivation durch Berücksichtigung individueller Bedürfnisse der Beschäftigten, Verbesserung der internen Kommunikation und enge Einbindung der Mitarbeitenden in Entscheidungsprozesse. Personalgespräche und Personalakquise. Vermittlung von Analysemethoden wie INQA-Check Guter Mittelstand/Personal, Personal-Fragebogen, HdI-Konzept u.a.

PDF Download Modul II: Lernziele Modul II
PDF Download Modul II: Betriebliche Anreizsysteme, Bernd Jaenicke, 20 Seiten,
PDF Download Modul II: Globaler Fachkräftemangel, 3 Seiten
PDF Download Modul II: Checkliste Unternehmen / Personal, 3 Seiten
PDF Download Modul II: Mitarbeiterführung, Bernd Jaenicke, 31 Seiten
PDF Download Modul II: Konflikte erkennen und lösen, Bernd Jaenicke, 17 Seiten
PDF Download Modul II: Denkweisen von Prof. Götz Werner, dm markt, 3 Seiten
PDF Download Modul II: Mobbing im Betrieb, Bernd Jaenicke, 13 Seiten
PDF Download Modul II: So wehren Sie sich gegen Mobbing, Bernd Jaenicke, 16 Seiten
PDF Download Modul II: Zielvereinbarungsgespräche, Bernd Jaenicke, 11 Seiten
PDF Download Modul II: INQA_check-personalfuehrung
PDF Download Modul II: Die TITANIK - ein Lehrstück zum Risikomanagement
PDF Download Modul II: Wie führt man kreative Köpfe, Zeitungsartikel
PDF Download Modul II: Fehlzeiten in Unternehmen, Bernd Jaenicke, 15 Seiten
PDF Download Modul II: Mein wunderbarer Arbeitsplatz, Zeitungsartikel

Modul III: Prozessorientierte Kommunikation am Beispiel „Wissen & Kompetenz“ (24 Std.)
Lebensphasenorientierte Personalentwicklung, Generationsübergreifender Wissenstransfer im Unternehmen, Förderung lebenslangen Lernens, Sicherung von Wissensnachschub. Analyse der Wissensträger im Unternehmen. Organisation der Weitergabe von Wissen und Kompetenz auch gegen Widerstände. Förderung der Kommunikation zur Weitergabe von Wissen. Wissenstransfer bei der Unternehmensnachfolge in KMUs. Methoden für Wissenstransfer sind Einzel- und Gruppengespräche, die Förderung altersgemischter Teams, Beratung bei der Kompetenzbewertung und der Erstellung von Anforderungsprofilen/Stellenbeschreibungen.

PDF Download Modul III: Lernziele Modul III
PDF Download Modul III: Checkliste - Wissen und Kompetenz
PDF Download Modul III: HDI - Ganzhirnkonzept
PDF Download Modul III: Das Kritikgespräch, Bernd Jaenicke, 26 Seiten
PDF Download Modul III: Betriebsübergabe und Unternehmensnachfolge, Bernd Jaenicke, 22 Seiten
PDF Download Modul III: Die Freundlichkeit gehört ins Unternehmenskonzept, Bernd Jaenicke, 26 Seiten

Modul IV: Moderation von Veränderungsprozessen am Beispiel „Gesundheit &Resilienz“ (24 Std.)
Die Moderation von Veränderungsprozessen wird am Beispiel der Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements theoretisch vermittelt. Gesunde Führung, Ausbau eines betrieblichen Gesundheitsmanagements, Sensibilisierung der Geschäftsführung für physische und psychische Gesundheit im Arbeitsalltag, Entwicklung der individuellen Fähigkeit der Mitarbeiter und Führungskräfte zur Krisenbewältigung, Umgang mit Stress. Vorstellung von Methoden zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit/Resilienz durch gezieltes Coaching zur Veränderung der individuellen Lebensweisen der Mitarbeiter und Führungskräfte. Förderung von präventivem Verhalten.

PDF Download Modul IV: Lernziele Modul IV
PDF Download Modul IV: Technikerkrankenkasse - Stressumfrage
PDF Download Modul IV: Die Freundlichkeit gehört in das Unternehmenskonzept, Bernd Jaenicke, 16 Seiten
PDF Download Modul IV: Bertelsmann Monitor Gesundheit
PDF Download Modul IV: DAK Gesundheitsreport
PDF Download Modul IV: StressReport der Bundesregierung
PDF Download Modul IV: Führungskräfte unter Stress, Bernd Jaenicke, 16 Seiten
PDF Download Modul IV: Stress Aufputschmittel - Mecklenburg Vorpommern, Zeitungsartikel

Modul V: Umgang mit Widerständen und Konflikten am Beispiel „Chancengleichheit & Diversity“ (24 Std.)
Die praktische Umsetzung von Modellen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Innovationssteigerung durch Förderung von Vielfalt, Nutzung verschiedener Kompetenzen und Fähigkeiten, Förderung von weiblichen oder männlichen Beschäftigten sind in Unternehmen häufig mit Konflikten zwischen verschiedenen Interessengruppen verbunden. Im Kurs vermitteln wir den prozessorientierten Umgang mit Widerständen und Konflikten bei der Initiierung und Realisierung von betrieblichen Projekten im Bereich Chancengleichheit und Diversty.

PDF Download Modul V: Lernziel Modul V:
PDF Download Modul V: BertelsmannStiftung_Inklusion
PDF Download Modul V: Deversity_Studie_Benchmark
PDF Download Modul V: Unternehmer gestallten das Klima im Unternehmen: Sie und Ihre Sekretärin, Bernd Jaenicke, 25 Seiten
PDF Download Modul V: Das Unternehmer Leitbild und die Unternehmenskultur, Bernd Jaenicke
PDF Download Modul V: Die Gleichstellung von Mann und Frau im Arbeitsprozess
PDF Download Modul V: Die Integration von Behinderten im Arbeitsprozess
PDF Download Modul V: Die Integration von Geflüchteten im Arbeirsprozess

Unterrichtsmaterialien:
Wir stellen Ihnen innerhalb der Kurslaufzeit pro Kursmodul jeweils in die Thematik einführende Fachartikel, Studien, Praxisberichte, Fragebögen, Methoden, Instrumente und weitere Materialien wie z.B. Fallbeispiele aus Modellprojekten zur Verfügung. Viele der Fachartikel sind Veröffentlichungen des Inhabers von „Sprungbrett zum Erfolg“, Bernd Jaenicke, die urheberrechtlich geschützt sind.

Umgang mit den Unterrichtmaterialien:
Die Lernzeit umfasst das Lesen und die inhaltliche Auseinandersetzung mit dem Lehrstoff inklusive Ihrer schriftlichen Vorbereitung auf die Präsenztage in Berlin. Während der Präsenztage beantworten wir Ihre offenen Fragen zu den Lehrmaterialien und
fördern den intensiven fachlichen Austausch der Kursteilnehmer/Berater/innen zu den jeweiligen Themenschwerpunkten mit dem Fokus auf die prozessorientierte Umsetzung. Bitte nehmen Sie in Vorbereitung auf die Präsenzphasen je Modul kurz zu den Ihnen übersendeten Unterlagen schriftlich Stellung. Orientieren Sie sich dabei an folgenden Fragestellungen:

- Welche Erkenntnisse haben Sie aus den übermittelten Lehrunterlagen für Ihre
   prozessorientierte Beratertätigkeit gewonnen?
- Welche prozessbegleitenden Methoden und praktischen Ansätze für KMUs und NGOs
   können Sie aus den übermittelten Unterlagen für Ihre Tätigkeit als Berater ableiten?
- Finden und beschreiben Sie ein konkretes Beispiel dafür, wie Sie die Erkenntnisse aus
   den übermittelten Unterlagen praktisch realisieren können oder für die Zukunft planen,
   zu realisieren.

Theoretische Vermittlung von prozessorientierten Strategien
In diesem Kurs werden folgende prozessorientierte Strategien und Methoden an Hand der Programmschwerpunkte von „unternehmensWert Mensch“ praxisnah vermittelt:

  • prozessorientierte Umfeld- und Kontextanalyse im Unternehmen (INQA-Check Guter Mittelstand, INQA-Check Personalführung, Personal-Fragebögen)
  • Analyse der Stärken und Schwächen der Mitarbeiter und Führungskräfte (HdI-Modell)
  • Moderation von Veränderungsprozessen in Workshops und Meetings
  • prozessorientierte Organisationsentwicklung z.B. Schaffung 2. Führungsebene
  • prozessorientierte Kommunikation und Gesprächsführung, Personalgespräche
  • prozessorientierter Umgang mit Widerständen und Konflikten in Unternehmen
  • Individuelle Beratung und Coaching von Mitarbeitern und Führungskräften

Über Ihre Teilnahme erhalten Sie von uns als AZAV zertifizierten Bildungsträger ein qualifiziertes Zeugnis.