Betriebliche Sicherheit

Dauer: 2 Tage (Erstberatung)
Größe: max. 7 TN
Kosten: 590 €  p. TN
Zielgruppe: Unternehmer, Fach- und Führungskräfte
Ort: Triftstr. 52, 13353 Berlin Wedding
Zeiten: Nach Absprache
Art: Seminar, auch als Inhouse-Seminar buchbar
Tagessatz: 1.300,- €
Einzelberatungen nach Absprache:
Kosten:
220,- € / Std.

 

 

Die betriebliche Sicherheit wird im Zeitalter der Verunsicherung immer wichtiger. Betriebe müssen sich künftig zur Sicherung von Produktionsausfällen und zur Sicherheit der Mitarbeiter auf immer mehr Risiken einstellen:

Die Risiken können in den folgenden Bereichen liegen:
- Stromausfall
- Wasserausfall
- Feuer
- Hochwasser
- Unwetter
- Blitzschlag
- Beschädigungen, Sabotagen und Diebstahl
- Betriebsspionage
- Einbrüche
- Überfälle und Geiselnahme
- Terroristische Anschläge mit Waffengewalt
- Angriffe mit chemischen Mitteln
- Datendiebstahl und Datenmanipulationen
- Bedrohungen und Erpressungen
- andere Notfälle und Krisen

Staatliche Fördermöglichkeiten (ohne Gewähr):
Kleinere und mittlere Unternehmen können hier für die strategische Planung zur Abwehr von möglichen Risiken und Notfällen, bei Etablierung eines "Business Continuity Management Systems (BGMS)", staatliche Zuschüsse in Höhe von 65 % der mit der Umsetzung der Maßnahmen verbundenen Aufwendungen erhalten. Eine finanzielle Eigenleistung ist für förderungswürdige Unternehmen nicht erforderlich.

Der maximale Förderbetrag liegt bei 100.000,- € je Antragsteller.

Es können Unternehmen gefördert werden, die:
- Mindestens 10 und maximal 250 Mitarbeiter (FTEs-Vollzeitäquivalent) beschäftigen
- dessen Jahresumsatz bei max. 50 Mio. € beträgt und
- dessen Bilanzsumme max. 43 Mio. € nicht überschreitet